• image one
  • image two

Annelore Sarbach
und Katharina Röther

Tür auf Tür zu

Anneliz geht nur kurz hinaus, um frische Luft zu schnappen. Die Tür hinter ihr schlägt zu. Plötzlich und ohne Vorbereitung ist sie draussen und kommt nicht mehr hinein. Auf der Suche nach einer Erklärung beginnt für sie eine emotionale Achterbahnfahrt von Panik, Wut und Selbstzweifel, von Resignation, Aufbegehren und Nichtaufgeben.

Karriere, Angst und Leistungsdruck sind die Themen in „Tür auf Tür zu“ von Ingrid Lausund. Aktuell, temporeich, verspielt und selbstironisch wird die Willkür des Ausgeschlossenseins und die allgemeine Angst vor der sozialen Isolation beleuchtet. Ein komisches und aberwitziges Spiel über die Mechanik sozialer Ausschlussmechanismen. So gesehen ist drinnen draussen.

Die Phänomenologie der Tür wird gnadenlos auf die Spitze getrieben und bitter-komisch präsentiert von Annelore Sarbach und Katharina Röther als Anneliz und viele andere Figuren.

Ein kafkaeskes Szenario, herzhaft hintergründig.

Annelore Sarbach stammt aus Brig, ist Schauspielerin, Regisseurin, Dozentin und Autorin. Sie spielte u.a. die Antonia in „Bezahlt wird nicht“ und inszeniert am Theater in Ulm. Katharina Röther lebt und arbeitet in Hamburg als freiberufliche Schauspielerin, Regisseurin und Dozentin. Sie gründete 2002 das „Sommertheater St. Georg“ als Open-Air- und Gastspieltheater.